Suizidtrauer angemessen begleiten

Anmeldeformular downloaden

Informationsblatt downloaden

 

Dreiteilige Fortbildung mit Chris Paul und GastreferentInnen für erfahrene TrauerbegleiterInnen

Ort: Tagungshaus Haus Humboldtstein, Am Humboldtstein, 53424 Remagen,

www.haus-humboldtstein.de

Kosten: 1.350 EURO Seminargebühr für alle drei Teile zusammen, Ratenzahlung je Kursab-schnitt ist möglich.

Unterkunft und Verpflegung kommen dazu, im Tagungshaus sind ausreichend Einzelzimmer für die Teilnehmenden vorreserviert, bitte geben Sie in Ihrer Anmeldung an, ob Sie ein Zimmer im Tagungshaus buchen möchten. Dort werden auch die gemeinsamen Mahlzeiten eingenommen (Kosten ca. 90 EURO, je Übernachtung im Einzelzimmer und Vollpension incl. Pausengetränke)

Die Fortbildung kann nur in allen drei Teilen gemeinsam belegt werden!

Die dreiteilige Fortbildung richtet sich an erfahrene TrauerbegleiterInnen, eine Basisqualifizierung in Trauerbegleitung und Arbeitspraxis werden vorausgesetzt. Ausnahmen sind bei anderer Qualifizierung möglich, bitte sprechen Sie mich an!

Eine normale seelische und körperliche Belastbarkeit wird vorausgesetzt, eigene Todesfälle sollten mindestens ein Jahr zurückliegen. Bitte sprechen Sie mich an, wenn Sie Fragen haben!

 


 

Teil 1 – Suizid als „eine Möglichkeit menschlichen Handelns“

02.11.2017, 16.30h - 05.11. 2017, 14.00h

Erklärungsmodelle für Selbsttötungen, Suizidprophylaxe, Tabu und Idealisierung, der Unterschied zwischen Suizidversuchen und Suiziden, biografische Erfahrungen der Teilnehmenden und ihre Folgen für die Begleitung

 

Teil 2 – Trauma, Schock, erschwerte Abschiednahme

30.11.2017, 16.30h - 03.12. 2017, 14h

Bedingungen von Suizidhandlungen aus der Sicht der Angehörigen und Freunde, Möglichkeiten der Vorgeschichte eines Suizids und ihre Folgen für den Trauerprozess, Akutinterventionen in der Notfallseelsorge und Krisenintervention, Möglichkeiten und Grenzen bei der Totenfürsorge, Aufbahrung und Bestattung, Benennung der Todesart, Mit Kindern und Jugendlichen sprechen

 

Teil 3 – Begleiten, Halt geben

22.03.2018, 16.30h - 25.03. 2018,14.00h

Begleitungsansätze für Erwachsene, Jugendliche und Kinder, Stabilisieren und Retrauma-tisierung vermeiden, Einzelbegleitung, Gruppensettings, sinnstiftende Erinnerungsarbeit, Zu-kunftsängste, Selbsthilfegruppen, Grenzen von Begleitung

 

Zusätzlich zu den Fortbildungseinheiten wird erwartet:

Literaturarbeit -  Fallausarbeitungen – Mitarbeit in einer Intervisionsgruppe