Trauerbegleitung

Grundlage der RessourcenAktivierenden Trauerbegleitung ist die Überzeugung, dass Trauern die normale und lebenserhaltende Reaktion auf den Tod eines vertrauten Menschen ist. Jeder Mensch trauert anders, es gibt viele Aspekte in einem Trauerprozess. Die Heftigkeit der Gefühle und die vielen Veränderungen im Alltag werden aber oft als überwältigend empfunden. Familienangehörige und FreundInnen können damit überfordert sein. Manchmal kommen auch zusätzliche Belastungen wie Mehrfachverluste, dramatische Todesumstände oder eigene Erkrankungen dazu, die den Trauerprozess erschweren. Eine zeitlich begrenzte Trauerbegleitung ist eine gute Möglichkeit, zusätzliche Unterstützung in Anspruch zu nehmen, sich zu entlasten und neue Perspektiven zu entwickeln.

Manche Menschen können sich erst viele Jahre nach dem Tod eines vertrauten Menschen ihren Gefühlen und Erinnerungen zuwenden, deshalb ist es für eine Trauerbegleitung unwichtig, ob der Tod eines vertrauten Menschen erst wenige Tage oder schon viele Jahre zurück liegt.

RessourcenAktivierende Einzelgespräche und Gruppenangebote können Trauernde dabei unterstützen:
- Isolation und Sprachlosigkeit zu überwinden
- die Wirklichkeit des Verlusts zu begreifen
- neue Lebensperspektiven zu entwickeln
- heilsame Formen des Erinnerns zu finden
- Sterblichkeit und Trauer als Teile des Lebens zu akzeptieren

Ihre Chris Paul
TrauerInstitut Deutschland